Franziska Klotz & Michael Wutz

[widgetkit id=19355]
PortraitFranziska Klotz nutzt eigene oder gefundene Fotografien und Bilder als Anregung für ihre Kompositionen. Der Materialität der Farbe kommt in ihren Gemälden eine tragende Rolle zu. Bereiche, in denen die pastos aufgetragene Farbmasse beinahe skulpturale Qualitäten aufweist, stehen neben lasierend-fließenden Partien.

Franziska Klotz (*1979 in Dresden) studierte Malerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Sie war Meisterschülerin bei Werner Liebmann. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen präsentiert. Im Jahr 2014 wurden Klotz’ Arbeiten auf der IV. Moskauer Biennale für Junge Kunst gezeigt.

 

Michael Wutz (geb. 1979) beschäftigt sich multimedial mit kulturgeschichtlichen Phänomenen wie Bestattungsriten. Er zitiert und adaptiert entsprechende Illustrationen wie archäologische Grabungsdokumentationen und integriert damit wissenschaftsgeschichtliche Episoden. Wutz reflektiert diese Inhalte in verschiedenen Medien wie experimentellem Trickfilm, Radierung, Zeichnung oder Collage. Wutz’ Arbeit wurde u.a. 2011 durch den Horst Janssen Preis geehrt und in mehreren internationalen Ausstellungen und Biennalen gezeigt. Für Imagination und Inszenierung haben Franziska Klotz und ihr Partner Michael Wutz eine gemeinsame Arbeit erstellt.

 

Leave a Reply